Seite erstellt:
geändert:

Rafa's Homepage

Nach der Demonolatry-Liste: moabitischer (?) Dämon des Verborgenen, Erfindung und Reichtümer
Nach "die Kinder Lucifers": Dämon der Entdeckungen / Erfindungen, schenkt Reichtümer. Angeblich habe man ihm auf dem Abort Ehrerbietung erwiesen und ihm den unfeinen Rückstand der Verdauung zum Opfer gebracht. Das war seiner würdig. Man brachte ihm Menschenopfer dar, deren Fleisch seine Priester aßen.
Nach Wierus' Pseudomonarchia daemonum: Dämon, der immer den Mund offenstehen hat.

Louis Pascal Breton: Belphegor

Aus "die Kinder Lucifers", Collin de Plancy, Clemens Verlag, Berlin, ISBN 3 88468 033 12
Dämon der Entdeckungen und sinnreichen Erfindungen. Er erscheint oft im Körper einer jungen Frau, und er schenkt Reichtümer. Die Moabiter, die ihn Baalphegor nannten, beteten ihn auf dem Berg Phegor an. Manche Rabbiner behaupten, man habe ihm auf dem Abort Ehrerbietung erwiesen und ihm den unfeinen Rückstand der Verdauung zum Opfer gebracht. Das war seiner würdig. Daher sehen manche Gelehrten in Belphegor nur den Gott Furz oder Crepitus (»Knatterer«), andere Weise glauben, er sei Priapus. Selden, von Banier zitiert, behauptet, daß man ihm Menschenopfer darbrachte, deren Fleisch seine Priester aßen. Wierus bemerkt, Belphegor sei ein Dämon, der immer den Mund offenstehen habe. Diese Feststellung verdankt er zweifellos dem Namen Phegor, was nach Leluyer Kluft oder Spalt bedeutet, weil man ihn manchmal in Höhlen anbetete und ihm durch Lichtschächte Opfergaben zuwarf.

Aus "Lexikon des Satanismus und des Hexenwesens", Marc-Roberts-Team, F. Sammler-Verlag, Graz, ISBN 3 85365 205 0
Abgeleitet von assyrischen Baal-Peor: Herr Baal; ursprünglich ein Gott der Moabiter. In der jüdischen und mittelalterlichen Dämonologie einer der führenden Dämonen, der aus der Hölle zur Erde gesandt wurde, um herauszufinden, ob es auf der Erde eine glückliche Ehe gäbe. Belphegor kam zum Ergebnis, dass sich für diese Vermutung keine Beweise finden ließen. Wenn er angerufen wird, erscheint er als junge Frau. Gelegentlich wird er auch mit dem griechischen Gott Priapus gleich gesetzt, der durch ein erigiertes Glied dargestellt wird. Belphegor wird vom Dämonologen Peter Binsfeld (um 1540-1603) als einer der sieben Hauptteufel angesehen; er ordnet ihm die Trägheit, eine der sieben Todsünden, zu.


RAFA's satanic site
© by RAFA